Mai, 2021

26mai(mai 26)09:3028(mai 28)18:30Messer- und Scherenschleifer in Dülmen

Veranstaltungsdetails

Dülmen (as). Wer beim Kochen zum ersten Mal ein richtiges Profimesser in den Händen hält, ist oft überrascht, was für einen Unterschied hochwertiges Schneidwerkzeug ausmacht. Ein solches Messer liegt ganz anders in der Hand und viele erkennen jetzt zum ersten Mal, was „scharf“ wirklich bedeutet. Die Arbeit damit macht einfach Spaß. Doch bei häufiger Nutzung, verliert auch das treuste Küchenmesser irgendwann an Schärfe. Hier kommt ein Beruf ins Spiel, der heute bei weitem nicht mehr so verbreitet ist, wie etwa im Mittelalter: Der Messer- und Scherenschleifer. Mit geschultem Auge und der notwendigen Erfahrung, kann ein solcher Meister seines Fachs die nötige Schärfe zurück in die Küchen bringen.
Bereits seit 2008 lädt Bernd Homann von schenken-kochen-wohnen jährlich den Messer- und Scherenschleifer Martin Meuter aus Solingen in seinen Laden ein. So auch in diesem Jahr: von Mittwoch, 26. Mai bis Freitag, 28. Mai, wird sich der Schleifmeister in der Mobilitätswerkstatt auf dem Hof von Bernd Homanns Ladenlokal um Messer und Scheren der Kunden kümmern. Die zu schleifenden Werkzeuge können bereits jetzt an der Borkener Str. 10-12 eingereicht werden. Der Preis der Bearbeitung richtet sich nach der Klingenlänge.

Mit Martin Meuter kommt ein erfahrener Handwerker nach Dülmen: Der 39-Jährige reist bereits seit vielen Jahren durch ganz Deutschland und arbeitet stets mit ortsansässigen Geschäften zusammen. Das Herzstück seiner Arbeit bildet dabei eine Schleifmaschine „Marke Eigenbau“, die schon seit Vater Peter, der die Arbeit ebenfalls ausübte, seinerzeit erstellte.
Bernd Homann ist schon seit Jahren begeistert von der Kooperation: „Bei Martin Meuter merkt man, dass er weiß, was er tut. Er schleift alle gängigen Küchenmesser und Scheren, aber auch Taschenmesser und Messer mit Wellenschliff. Da er bereits seit 2008 regelmäßig nach Dülmen kommt, jeweils drei Tage geblieben ist und im Schnitt bis zu 2.000 Messern neues Leben eingehaucht hat, hat er sicher bereits weit über 20.000 Dülmener Messer bearbeitet.“

Zeit

26 (Mittwoch) 09:30 - 28 (Freitag) 18:30

Hinterlasse einen Kommentar

X